Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Smokeranzünder

 Imker Smoker    Grill Anzündkamin    Shisha Kohle 

  

 

Beschreibung zum Anzünden eines Imkersmoker

 

 

Der Smokeranzünder bezieht sich auf das Anzünden eines Imkersmokers von unten durch den Boden. Bei Umgang mit Bienenvölkern benutzt der Imker einen Rauchbläser, der in der Fachwelt unter dem Namen Smoker bekannt ist, um die Bienenvölker zu besänftigen. Als Rauchstoff werden beispielsweise Tabak, Torf, Tannennadeln, Rauchstoffpresslinge, Holzspänen, Kleintierstreu oder Eierkartons verwendet. Der Standard ist heute, einen Smoker von oben mit verschiedenen Techniken anzuzünden, das nicht immer zum Erfolg führt. Auch muss der Smoker öfters entleert werden, um ihn ordentlich betreiben zu können. Imkersmoker sind in meheren Patenten, die die Problematik des anzündens und des betreibens eines Smokers beschrieben. Es wird beschrieben wie Luft mit verschiedenen mechanischen und elektrischen Gebläse zugeführt wird. Auch sind seitliche Heizer und Befeuerungsöffnungen schon beschrieben. Nachteilig an dem vorgenannten Stand der Technik bekannten Geräten ist, dass die Verbrennung nicht von unten kommt oder diese Anzündöffnungen benötigen. Die natürliche Verbrennung geht immer vom unteren Lufteinlass nach oben zum Luftauslass, bedingt durch die entstehende Thermik der Wärmeentwicklung. Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein Anzündprinzip und einen Aufsatz auf eine Zündquelle z.B. eines Gasbrenners um einen Smoker z.B. einen geeigneten Imkersmoker von unten durch den Blechboden zu starten. Der Rauchbläser kann innerhalb kürzester Zeit von unten durch das Blech, durch Strahlungswärme, so erhitzt werden dass unten eine Glut entsteht und dadurch sich Rauch entwickelt und die Glut selbständig von unten schwellt. Sobald oben Rauch kommt stellt man die Zündflamme unten ab und der Smoker raucht. Durch betätigen des Blasebalgs kann dieses am Bienenvolk verstärkt werden und es kann immer Rauchermaterial von oben zugeführt werden ohne dass der Smoker gleich ausgeht. Durch dieses Verfahren werden auch weniger Rußpartikel ausgeblasen, da der Smoker im oberen Bereich nicht brennt, und dadurch das Bienenvolk geschont wird. Der Smokeranzünder mit Piezozündung ist nicht viel größer als der Imkersmoker und kann unabhängig überall und bei jedem Wetter eingesetzt werden. Es wir auch kein Platz bzw. Freiraum zum Anzünden benötigt, somit kann der Smoker voll befüllt werden und dadurch verlängert sich die Betriebsdauer. Bei Rauchbläser mit Einsatz kann je nach Bauart dieser entfallen. Bei Smokern die mit Inneneinsatz betrieben werden, kann auch nach dem gleichen Prinzip von unten der Aufsatz erhitzt werden und bei Rauchentwicklung dieser in den Innenraum des Rauchers gesetzt werden. Um den Smoker abzustellen, beispielsweise bei Arbeitsende oder um an den nächsten Bienenstandort mit den Auto zu fahren, verwendet man in diesem Zusammenhang einen Verschlussabdeckstopfen der die obere Raucheröffnung verschließt und der Raucher geht aus. Nach dem Standortwechsel kann der Verschluss abgenommen werden und ohne den Smoker zu entleeren gleich wieder durch das Erhitzen von unten erneut gestartet werden. Der Befülldeckel kann geschlossen bleiben und somit ist der Rauchbläser sofort einsatzbereit. Insbesondere hat der Anzünder auf dem verstärktem Brenner einen Aufsatz mit einem Rand und einer Aussparung für den Blasebalg, der das Aufsetzen und Bedienen erleichtert, und das Herunterrutschen verhindert. Der Smokeranzünder hat zur Stabilisierung und Bedienung einen Griff, der bis auf die gleiche Bodenebene wie die Behälteraufnahme des Smokeranzünders geht. Der Griff hat am Ende einen ausgeformten Fuß der als Zusatzauflage dient um beim Bedienen des Blasebalgs den Anzünder zu stabilisieren. Dadurch, dass die Glut unten ist kann das Luftröhrchen auch gerade sowie auch seitlich bis nach hinten gehen und Bohrungen bekommen. Je nach Smoker, bauartbedingt benötigt das Zuluftröhrchen eine Klappe/Kugel, die als Feuerrückschlagklappe verbaut wird. Dieses Prinzip vereinfacht dem Bediener die Handhabung des Smokers deutlich gegenüber der heutigen Vorgehensweise, denn sollte der Smoker mal ausgehen kann er auch in der vollen Imkerschutzausrüstung und Handschuhen leicht wieder angezündet werden. Dementsprechend kann jeder bequem die vorliegende Erfindung verwenden und benötigt keine anderen Anzündhilfen.

Nur geeignete Geräte zum Aufsetzen und nur unter Aufsicht zum Anzünden benützen. Halten Sie zu Ihrer Sicherheit immer Löschmittel griffbereit.


                                                                                                                           ←←  zur Startseite